TFP - Time for Pictures

So werden Shootings genannt, in denen kein Geld fliesst. Sowohl das Model und Visagistin, als auch der Fotograf erbringen Ihre Aufwände selbst.
Beide Seiten haben das Recht die fertigen Bilder für ihr Portfolio zu verwenden.
Diese Art von Shootings kann auch dazu verwendet werden, Projekte mit unsicherem Ausgang was das Ergebnis betrifft, zu realisieren, es besteht hier kein Anspruch auf Qualität.

Wann biete ich TFP an?
Wenn es für mich eine Bereicherung, einen Mehrwert in meinem Portfolio, oder eine Möglichkeit bietet, nach gegenseitiger Absprache etwas Neues auszuprobieren. Dabei erwarte ich ein posingsicheres Model mit Erfahrung und vorweisbaren Referenzen.
Gegenseitige Werbung, Namensnennung und Bewertung der Dienstleistung/Erfahrungsbericht sehe ich als selbstverständlich bei solchen Projekten.
Das Model/Visagistin bekommen alle Bilder zur Durchsicht, veröffentlicht werden dürfen nur fertig bearbeitete Bilder, diese stehen dann beiden Seiten zur Verfügung, im Normalfall 5-8 Bilder, die aufwendig bearbeitet werden.

Was fällt nicht unter TFP?
    * Auftragsarbeiten allgemein
    * Sedcard Fotos für Agenturen
    * jegliche Art von kommerzieller Verwendung
    * Portraits und Gruppenfotos
    * Fotos von Events oder Hochzeiten
    * Bilder für den Privatbereich z.B. Akt/Teilakt Aufnahmen für den Partner

 

TFP Shootings werden mit Vertrag durchgeführt, dieser wird nach Absprache der Idee und allen Details vorab zugeschickt.

 

Wenn alle Punkte erfüllt sind, und eine Idee zumindest in den Grundzügen besteht, dann bitte mit ausführlicher Beschreibung, Informationen über sich selbst, sowie Referenzbildern melden.

Sollten Kosten für eine Location anfallen können diese selbstverständlich nach Absprache geteilt werden.